2019 Westalpen

Donnerstag, 7. März 2019

12:57

 

Überblick:

 

 

 

Touren:

1.)

Alpe Gran Miol

Mdmot1-S19

Tourlänge 30km

Anfahrt 1,9km

Höhe 1616-2098m

Video

 

Von unserer Unterkunft Hotel Cima Del Bosco nicht weit entfernt der Einstiegspunkt. Führt zur entlegenen Alm Gran Miol im  Valle Argentiera in südlicher Richtung gelegen. Am Weg dorthin befindet sich das Rifugio Alpe Plan.

 

Schwierigkeit

Schotterpiste, das letzte Stück schmal, steil und mit Geröll.

 

 

 

Alpe Gran Miol

 

Pt EM ONTÇ--, 
ASS. ECO NO M 'R MONT RNR z FORESTE 
BRUGa-2L 
LUNGA 
Rifljc(o ALPE PLANE

 

 

 

 

2.)

Jafferau Skipiste-Gipfel

Denzel 357(S.418) od.Mdmot1-S3

Länge 22km

Anfahrt 22km

Höhe 2815m

Video

Jafferau Bardonechia-Gipfel

 

Länge 24km

Anfahrt 30km

Höhe 2815m

Video

Jafferau Salbertrand-Gipfel

Denzel 356(S.418) od.Mdmot1-S10

Länge 26km

Anfahrt 26km

Höhe 2815m

Video

Jafferau Hotel-Gipfel

gesperrt

 

 

 

 

Die Auffahrt ist über 3 Seiten möglich, es geht auf 2800m hoch. Auf der Westseite über Bardonechia, Mittig über die Skipiste beginnend in Savoulx und auf der Ostseite in Salbertrand neuerdings wieder durch den Tunnel Seguret der seit 2018 wieder geöffnet ist(lt.Denzel Aufl.27). Die Strasse über Ristorante Belvedere im Westen ist wohl verboten und sehr steil 35%. Sinnvoll ist es den spannenden Tunnel mitzunehmen und dann erst auf den Gipfel und dann wieder ein Stück zurück über das Fort Foens und über Gleise nach Bardonechia wieder runterzufahren.

 

Schwierigkeit

Einspurig, grob geschottert, Auswaschungen, Hangabrutschungen, max.20%, SG4

 

 

Bildergebnis für jafferau

 

 

 

 

7312

 

 

 

 

3.)

Sommelier

Denzel 358(S.423) od.Mdmot1-S2

Länge 26km

Anfahrt 30km

Höhe 3009m

Video

Das Highlight was die Höhe angeht, bis auf knapp 3000m hoch geht die Fahrt. Die Tour startet in Bardonechia. Ab der Mautstelle gilt folgende Regelung: 15.Juli bis 30.September jeden Donnerstag und am ersten September WE gesperrt. An den übrigen Tagen gegen eine Gebühr von 5€ befahrbar. Insbesondere im letzten Teil der Steinwüste kann es sein das man zwischen verbliebenen Schneewechten und riesigen Felsbrocken Slalom fahren muss.

 

Schwierigkeit

47 stark ausgefahrene Kehren, Auswaschungen, Geröllhaufen, Felsbrocken teils kindskopfgross, max 12%, SG4

 

Bildergebnis für colle sommeiller

 

 

 

 

 

4.)

Colle Delle Finestre

Denzel 363(S.428) od.Mdmot1-S12

Anfahrt 30km

Länge 39km

Höhe 2176m

Video

Hochstrasse über den Pass zwischen dem Chisone Tal und der Dora Riparia. Los geht’s auf der Ostseite in Depot. Ein kurzer Abstecher zum Rif.Selleries bietet sich an. Es wird die Assietta Kammstr gequert bevor es dann nach der Passhöhe wieder runter nach Meana di Susa geht. Optional kann man noch die Alpe d´Arguel oder/und das Rif.La Riposa anhängen und die Rückfahrt dann auf der Landstrasse Richtung Salbertrand antreten.

 

Schwierigkeit

Planierte Schotterstrecke in ordentlichem Zustand, SG2-3

 

ColleFinestre0001.jpg

 

 

 

04 
START Finestre 
04 END Finestre Colle 
START Finestre Fenestrelle

 

4a.)

Riposa Rifugio (Ergänzung Finestre)

Denzel 355/416

Anfahrt 43km(Hotel)

Länge 20km

Höhe 2185m

 

Auffahrt zum Rifugio Riposa, Start in Urbiano. Es bietet sich als Option bzw. Ergänzung der Colle Finestre an. Die Alpe erreicht man nur in der Nebensaison, in der Hauptsaison endet die Fahrt am Parkplatz ca. 900m vorher. Am Weg liegt das Fort Pampalu am Ende einer Stichstrasse. Von hier hat man genialen Ausblick auf das Cenis Massiv.

 

Schwierigkeit

Fein geschottert in ordentlichem Zustand, SG3

 

 

 

' G 137 凹 
, 「 START_Riposa 
「 4 END R 053

 

 

4b.)

Alpe D`Arguel (Ergänzung Finestre)

Denzel 362/428

Anfahrt  44km

Länge 18km

Höhe 1975m

 

Auffahrt zur Alpe D´Arguel von Susa aus. Als Option bzw. Ergänzung zum Colle Finestre. Frische Milch, Butter und Käse werden angeboten.

 

Schwierigkeit

Schotterstrecke, max16%, SG3-4

 

Bildergebnis für alpe d`arguel

 

 

 

 

5.)

Lac de Mont Cenis / Fort de Turra

Denzel 430&428(S.518) od.Mdmot1-S4

Anfahrt 55km

Länge 29km

Höhe 2529m

video

 

Es bieten sich hier mehrere Ziele an. Unter anderem Fort de la Turra am Col du Mont Cenis gelegen, fahrerisch sehr anspruchsvoll. Bachfurt und größere Steine sind zu bewältigen. Teilweise sind die Stützmauern schon abgrutscht so das man auf einer schrägen Ebene fährt. Es ist ein Versuch wert diese Tour in Angriff zu nehmen ggf. kehrt man um wenn es zu schwierig ist. Ziel ist das fort de la Turra , dem höchsten Punkt der Tour (2529m). Start ist etwas ausserhalb von Susa an der Bar Ceniso.

 

Schwierigkeit

Anspruchsvoll, max 14%, SG4-5

 

Bildergebnis für lac de mont cenis

 

 

 

END Cenis 
1980 m Hohe 
Aire d'Adhésion du Parc national de la Vanoise 
05 START Cenis

 

6.)

Assietta Kammstrasse

Denzel 366(S.430) od. Mdmot1-S1

Anfahrt 7km(west)

Länge 38km

Höhe 2539m

video

 

Der Klassiker schlechthin. Beginnt östl. in Depot und führt in westl Richtung wieder nach Sestriere zurück. Die Strasse darf befahren werden von 1.Juni bis 31.Oktober. Im Jahr 2018 war jeweils im Juli und August eine Sperrung zwischen 9 und 17 Uhr jeden Mittwoch und Samstag. Aktuelle Infos auf der Webseite.

 

Schwierigkeit

Teilweise recht unterschiedlich beschrieben, aufgrund der Länge der Strecke variiert der Schwierigkeitsgrad, max 16%, SG3-4

 

Bildergebnis für assietta kammstraße

 

 

M oh fol 
06 END Assieta 
CIE STAT Assieta OSTO 
- LStRus-

 

7.)

Lago Nero und Colle Bercia

Denzel 367(S.435) od.Mdmot1-S5

Anfahrt 4km

Länge 28km

Höhe 2451m

video

 

Es bietet sich an für die Auffahrt die westl. und schlechtere Straße zu wählen die bei Cesana Torines beginnt.

Zunächst geht es zum Col Saurel in eine Stichstrasse, danach weiter zum Lago Nero. Ende der Tour ist in Bousson.

 

Schwierigkeit

Im westl. Teil SG4, max 28%, der östl.Teil ist milder, insgesamt anspruchsvoll

 

 

Bildergebnis für colle bercia

 

 

8.)

Passo della Mulattiera

Denzel 360(S.426) od. Mdmot1-S6

Anfahrt 24km

Länge 27km

Höhe 2412m

video

 

Es gibt 2 Auffahrten, die westl.von Bardonechia ausgehend endet offiziell an einer Bar, der letzte Durchgang zum Abzweig ist gesperrt. Offensichtlich nimmt man es da nicht so genau. Am sichersten wäre es die östliche Auffahrt startet in Beaulard bis zum Abzweig zu wählen. Im oberen Verlauf wird der Weg sehr schmal. Manche Stellen sollten vor der Befahrung zunächst zu Fuss begangen werden.

 

Schwierigkeit

SG4, max.20%, teilweise Hangabrutschungen und teils schmaler Weg, bei Nässe aufgeweichte und rutschige Stellen im Wald

 

Ähnliches Foto

 

Ähnliches Foto

 

08 START Mulattiera Bardonechia 
08 START MLI 
7) 
08

 

9.)

Lago Lauson und Colle L´Azzara

Denzel 368(S.437)

Anfahrt 45km

Länge 24km(+25km)

Höhe 2430m

video / video

 

Zwei Touren die man miteinander verbinden kann. Start in östlicher Richtung in Perosa Argentina. Zunächst bietet sich an zum Lago Lauson aufzufahren. Sollte danach noch genügend Kraft und Lust vorhanden sein kann man die östl.Abfahrt über den Colle Lazara wählen die in San Germano Chisone endet.

 

Schwierigkeit

Lauson SG4, max.13%, Lazzara SG4, max 18%, meist Schotterstrecke mit wenigen Ausnahmen grobes Geröll

 

 

Bild

 

 

og ENO _

 

 

 

10.)

Madonna die Cotolivier

Denzel 361(S.427) od. Mdmot1-S17

Anfahrt 17km

Länge 14km

Höhe 2105m

video

           

 

Eine kleine Tour ausgehend von Oulx. Zählt zu den besten Aussichtspunkten im Susatal.

 

Schwierigkeit

SG3-4, max.12%, geschotterte Naturstrasse, teilweise tiefe Auswaschungen

 

 

 

START Catolivier 
ICI END Madona del Cotolivier 
tECctc4i'/iEN2

 

 

11.)

Col de Granon

Denzel 451(S.543)

Anfahrt 32km

Länge 27km

Höhe 2480m

video

 

 

Abstecher nach Frankreich. Auffahrt zum Col de Granon von Chantemerle aus. Es bietet sich eine Rundtour über den Col de Christol an. Imweiteren Verlauf befinden sich einige Forts die Strecke allerdings ist unter Androhung von Strafe verboten. Die Durchfahrt mag dann jeder für sich selber entscheiden.

 

Schwierigkeit

Im ersten Teil asphaltiert, SG2-3, max 14%, zum Col de Christol geschottert, SG3-4, max 10%

 

 

 

Bildergebnis für col de granon

 

Ähnliches Foto

 

END Col de Christol 
ENO Col de

 

 

12.)

Colle Rho Tunnel

Mdmot1-S8

Anfahrt 32km

Länge 9,5km

Höhe 2541m

video

 

 

In den OSM Karten ist diese Strecke als schwieriger Pfad eingestuft. Bleibt abzuwarten wie sich das in Wahrheit darstellt. Ggf. umkehren. MDMOT beschreibt die Strecke als für Geländewagen zu 90% nicht machbar. Ziel ist die Kaserne Piano dei Morti, die Kulisse soll traumhaft sein. Start ist bei Bardonechia.

 

Schwierigkeit

Max.20%, nur für Enduros geeignet

 

 

 

 

Ähnliches Foto

 

 

ENO Colle della Rho 
START Colle della Rho

 

 

 

13.)

Fort Chabaud

Mdmot1-S14

Anfahrt 3km

Länge 18km

Höhe 2000m

video

 

Startet bei Rolleres und führt zum eindrucksvollen Fort Chabaud, Reste einer Militärunterkunft aus dem 2. Weltkrieg. Die Unterkünfte werden von Hirten bewohnt die auf Nachfrage auch einer Besichtigung im Innern zustimmen. Die Wandmahlereien sind sehenswert. Die Tour führt durch das Val Thuras, landschaftilch sehr reizvoll.

 

Schwierigkeit

Es gibt kurze steile Passagen mit Auswaschungen und grobem Schotter

 

 

S14_cc.jpg

 

S14_d.jpg

 

 

2180 m Höhe 
Land

 

 

 

14.)

Colle del Collombardo

Mdmot1-S18

Anfahrt 62km

Länge 27km

Höhe 2020m

video

 

Diese Route ist so wunderschön das sie sich mit der Assietta messen kann, sagt der Autor. Wenn man die Anfahrt von 62km überwunden hat, wohlgemerkt. Wenn man die Tour bis zur anderen Seite ins Tal fährt dann ist der Rückweg zum Hotel über 100km lang weil dann der gesamte Bergzug auf der Landstrasse umfahren werden muss. Ich empfehle am höchsten Punkt dem Colle Collombardo kehrt zu machen und wieder zurück zu fahren. Man hat dann schon gut 70% gesehen von der Strecke.

 

Schwierigkeit

Anscheinend eine Route mit gemäßigtem Charakter ohne größere Herausforderungen